Fachwerkbau und Sanierung



Fachwerk ist eine gewichtsparende Stabkonstruktion, die vor allem bei der Konstruktion von Häusern, Brücken, Türmen und im Flugzeugbau eingesetzt wird. Als Baustoffe werden Holz oder Metall verwendet.

Konstruktion
Das Fachwerk ist ein besonderes statisches System, bei welchem keine Biegemomente auftreten. Alle Verbindungen sind als Biegegelenke ausgeführt. Es treten nur Normalkräfte (Längskraft im Stab) und Querkräfte auf. Beim Hausbau werden die Wände durch ein Gerüst aus Holz gebildet, dessen Zwischenräume (Gefache) ein Holzgeflecht mit Lehmbewurf ausfüllt. Man unterscheidet dabei zwischen dem mittel- und oberdeutschen Firstsäulenbau sowie dem niederdeutschen Zweiständerbau bzw. dem Vierständerhaus. Der Fachwerkbau ist ein Skelettbau.

Als Holzart wird zumeist Stieleiche oder Traubeneiche verwendet, da sie witterungs- und faulbeständig ist.

Geschichte
Vom 15. bis 18. Jahrhundert war diese Bauart in den Städten weitverbreitet: Der Lehm ließ sich einfach und kostengünstig vor Ort ausgraben (oft aus der Baugrube), auch Holz war meist eher verfügbar als geeignete Steine. Repräsentativen Aufwand konnte man z.B. bei geschnitzten Ständern, Knaggen und Schwellen betreiben. Mithilfe der Dendrochronologie konnte man auch in Deutschland das Alter einiger Häuser (bzw. des verwendeten Eichenholzes) bestimmen.

Früher wurden Andreaskreuze unter dem Schlafzimmerfenster eines Fachwerkhauses angebracht, welche für Fruchtbarkeit sorgen sollten.

Gegenwart
Die Fachwerkbauweise wird heute wieder bei Fertighäusern benutzt, allerdings werden die Gefache heute meist mit Ziegeln oder so genannten Sandwich-Konstruktionen ausgefüllt. Eine Weiterentwicklung ist die Holztafelbauweise oder System-Holzbau / Ingenieur-Holzbau. Fachwerkhäuser sind sehr zeitbeständig, vor allem wenn der so genannte "Konstruktive Holzschutz" zur Anwendung kommt, d.h. dass verschiedene Hölzer entsprechend ihrer Eigenschaften eingesetzt werden, oder ein Holzschutz durch bauliche Maßnahmen erreicht wird. Beispiel: Für Außenverkleidungen aus Holz werden gerne sehr harz- oder paraffinhaltige Hölzer verwendet und Fassadenschutz kann baulich durch große Dachvorsprünge verbessert werden. Auch können sie abgebaut und wieder aufgebaut werden 

Sie haben Fragen?

K & S Zimmerei GmbH
Upwiesenweg 3
49626 Bippen

 

Telefon: +49 5435 902690

 

Bürozeiten

Aktuelles

Neue Homepage online!

Unsere neue Internetpräsenz steht ab sofort zur Verfügung!